“die Gefährten…”

…wie bereits im vorherigen Beitrag versprochen, stelle ich hier mal die Kleinen vor!
Die Namen stehen im Bild, sofern ich sie wusste- bei vielen Hybriden ist es schwer zu sehen was da alles eingekreuzt wurde

Das nächste Mal schreib ich dann in einigen Tagen bis Wochen.

Mein Resümee bisher:
Es ist ein kleiner Aufwand, man hat mittlere Kosten bei 4€ bis 8€ pro Pflanze, dazu Seramis und 5 € fürn Weißtorf.
Man braucht etwas Fingerspitzengefühl und dann fruchtet des Ganze…

Jetzt heisst es noch fleissig giessen, denn der Torf darf niemals hell werden, der braucht ewig, bis der wieder Wasser zieht!!

Besonders faszinierend finde ich an den Kleinen das Aussehen, sind halt keine Schnittblumen oder 0-8-15-Topfpflanzen, man holt sich da also net den Tod ins Wohnzimmer- naja irgendwie doch, aber Ungeziefer, wie Mücken und Fliegen, wird auf jeden fall etwas dezimiert.

Ansonsten ist es auch interessant zu sehen, wie die Fangarten sind.
Die venusfliegenfallen klappen ratzfatz zu und das wars dann^^ ist übrigens auch außergewöhnlich seine Pflanzen zu füttern.

Beim Sonnentau ist es richtig hübsch anzusehen, wenn die Morgensonne in den kleinen Tröpfchen glitzert.

Bei der Utricularia Sandersonii ist interessant, dass oberhalb vom Torf nichts ist was isst, sondern, dass da das Wurzelwerk Kleinstorganismen aus dem Wasser im Torf rausschlubbert^^

was mir noch fehlt sind Begleitpflanzen -
nur denk ich mir auf der einen Seite der nasse Torf sieht auch recht gut aus, doch andererseits sind Begleitpflanzen schon ganz gut für die allgemeine naturnahe Optik.

Werde die nächsten Monate die zweite Fensterbank im Wohnzimmer auch noch füllen, da werden dann Schlauchpflanzen stehen und noch eine Dionaea

Dieser Beitrag wurde unter Juni/juli 2010 veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten auf “die Gefährten…”

  1. Cujo sagt:

    Sehr schöner Blog zu einem sehr interessanten Thema, wie ich finde :)

    Ich hätte mal eine Frage zu den Pflanzen. Was passiert denn mit den Pflanzen im Winter? Musst du die dann durchfüttern oder gehen die dann ein?

  2. Bad Admin sagt:

    Hallo Cujo,
    danke für deinen Kommentar ;)
    also es gibt auch bei den Insektivoren Pflanzen die winterhart sind und ebenso auch “nur” einjährige Pflanzen oder eben welche die nicht überwintern, aber die ne Winterpause bekommen sollten (es gibt natürliche Standorte, die eine Temperatur um 10°C haben, was natürlich keinem Winter hier bei uns entspricht)

    bei meinen Pflanzen sieht es so aus, dass die Venusfliegenfalle eine Zwiebel hat, die überwintern kann und im Frühling wieder austreibt.
    Die Schlauchpflanzen können sogar komplett mit schnee bedeckt sein und einfrieren, die werden den winter auch so überstehen. Sollten die Schläuche abfaulen, treibt die Pflanze auch sobald es ihr möglich ist wieder aus und da wird es dann etwas länger dauern, aber sie wird leben.
    Die dorsera aliciae (der runde Sonnentau), joa da muss ich mich noch erkundigen ob und inwiefern die Pflanze winterhart ist, ich hab zwar schon ein Datenblatt dazu angelegt, aber ich hab ja nicht immer alle Infos direkt parat. Ich denke ich werde die winterhärte noch in die Datenblätter aufnehmen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

*


Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>